Alles meins: Figurentheater für Kinder in der Kulturhalle

13. Oktober 2014

Alles meins no2

„Alles meins“, sagt der kleine Rabe. Das gleichnamige Figurentheaterstück um den putzigen Gauner führt das Theater Mario am Mittwoch, 29. Oktober, um 11 und 15 Uhr in der Dormagener Kulturhalle auf. In der 45 Minuten dauernden Geschichte für Kinder ab vier Jahren ergaunert der kleine Rabe in einer liebenswert-skurrilen Tiergemeinschaft so ziemlich alles, was nicht niet- und nagelfest ist. Trickreich nutzt er die Arglosigkeit und Schwächen der anderen Waldbewohner aus, so dass irgendwann jeder Schatz in seinem Rabennest landet. Der erfahrene Bär lässt sich jedoch nicht austricksen und organisiert den Widerstand der Tiere. Langsam erkennt der Rabe, dass er Grenzen respektieren muss, wenn ihm die Freundschaft der anderen Tiere wichtig ist.

Das Theater Mario aus Duisburg gastiert mit dieser lehrreichen und amüsanten Geschichte erstmals in Dormagen. Die Karten-Nachfrage ist wie immer groß. Noch aber gibt es Restkarten für die Vormittagsveranstaltung im Kulturbüro, Langemarkstraße 1-3 in Dormagen. Tickets für die 15-Uhr-Vorstellung sind zum Preis von 4,40 Euro für Kinder und sechs Euro für Erwachsene (inklusive Vorverkaufsgebühr) im Kulturbüro, in der City-Buchhandlung, Kölner Straße 58, und in der Buchhandlung „seitenweise“, Kölner Straße 149, erhältlich. Das Kulturbüro nimmt Ticketbestellungen unter der Rufnummer 02133/257-320 oder per E-Mail an kulturbuero@stadt-dormagen.de entgegen.


Rund 100 Kunstwerke werden im Kulturhaus Dormagen zu sehen sein

13. Oktober 2014

D Art Jury1Jury traf die Entscheidung zur Kunstausstellung D´Art 2014

Eine knifflige Aufgabe hatten Martina Storm, Melanie Guthe und Holger Hagedorn in der Dormagener Kulturhalle. Die drei Juroren mussten jetzt aus 197 Kunstwerken die besten für die 14. D´Art, die Gemeinschaftsausstellung Dormagener Künstlerinnen und Künstler, auswählen.
104 Bewerber, darunter 32 Schüler der Bertha-von-Suttner Gesamtschule in Nievenheim, hatten 179 Bilder sowie 18 Skulpturen und Plastiken eingereicht. Vor zwei Jahren waren es 74 Kunstschaffende, die sich mit insgesamt 171 Werken beworben hatten. „Ruhe <> Dynamik“ lautet das diesjährige Motto, das die heimischen Künstlerinnen und Künstler umsetzen mussten. „Die meisten Bewerber haben sich auch an dieses Thema wirklich gehalten“, konstatierte Juror Holger Hagedorn, der ebenso wie seine beiden Kolleginnen einige Arbeiten mit der Höchstpunktzahl bewertete. Auch Bürgermeister Erik Lierenfeld überzeugte sich in der Kulturhalle von der Vielfalt der eingereichten Bilder und Skulpturen. „Hier sind sehr viele gute und interessante Kunstwerke zu sehen, das Niveau ist sehr beachtlich“, zeigte sich der Verwaltungschef beeindruckt.
Rund die Hälfte aller eingereichten Kunstwerke schaffte letztlich den Sprung in die 14. D´Art. Diese werden vom 14. November bis 7. Januar 2015 auf drei Etagen in der Glasgalerie im Dormagener Kulturhaus ausgestellt. Die Ausstellung werden in erster Linie die ehrenamtlich tätigen Künstler Irmela Hauffe aus Nievenheim und Ulrico Czysch aus Zons konzipieren. Sie werden unterstützt vom städtischen Kulturbüro, das Veranstalter der Gemeinschaftsausstellung ist. Die Vernissage am Freitag, 14. November, um 19.30 Uhr in der Glasgalerie eröffnet Schirmherr Reinhard Knauft, Steuerberater und Geschäftsführer der auch in Dormagen ansässigen KSW-Gruppe.


Theater-Talk des Kulturbüros wird in das TSV-Sportcenter verlegt

13. Oktober 2014

Theater Talk 2014.jpg
Der Theater-Talk am Sonntag, 26. Oktober, um 15 Uhr findet nicht in der City-Buchhandlung, sondern im Besucherraum des TSV-Sportcenters, An der Römerziegelei 1 in Dormagen, statt. Darauf weist das städtische Kulturbüro hin. Die Veranstalter entsprechen damit der Bitte von City-Buchhandlung-Inhaber Jorgos Flambouraris, der aus organisatorischen Gründen um einen Wechsel in das TSV-Sportcenter gebeten hat. Der Einlass erfolgt über den Haupteingang an der Ecke An der Römerziegelei / B9. Kostenfreie Parkplätze sind genüg vorhanden. „Es ändert sich also nur der Veranstaltungsort. Der Termin bleibt gleich“, heißt es aus dem Kulturbüro.
In der Heimspielstätte der Dormagener Zweitliga-Handballer erfahren die Besucher alles Wissenswerte zur neuen Spielzeit, die am 21. November mit dem Musical „Das Appartement“ beginnt. Manuela Schürmann vom Büro der Landestheater NRW, Linda Riebau, Schauspielerin am Rheinischen Landestheater, und Kulturbüro-Leiter Olaf Moll stellen das neue Bühnenprogramm gemeinsam vor.
Das Catering-Team im TSV-Sportcenter serviert in gemütlicher Runde Kaffee und Kuchen. Unter allen Teilnehmern werden drei Preise verlost, unter anderem einen “besonderen Theatermoment, den man nicht kaufen kann“.  Der Eintritt ist frei. Das Kulturbüro reserviert Interessierten gerne Plätze für die Talk-Runde, Telefon 02133/257-338.


Londoner David Taborn stellt seine Kunstausstellung vor

1. Oktober 2014

„The Dado Rail into Delusion“, in etwa übersetzbar als „Sanfter Übergang in die Sinnestäuschung“, hat der Londoner David Taborn seine aktuelle Kunstausstellung in der Glasgalerie des Dormagener Kulturhauses an der Langemarkstraße 1–3 benannt. Der Künstler lädt Interessierte für Freitag, 24. Oktober, um 18 Uhr zu einer Führung durch seine Ausstellung ein. Taborn erklärt Hintergründiges und Details zu seinen rund 240 in Dormagen ausgestellten Werken, zu denen auch „Joey the Mechanical Boy“ (Joey, das Maschinen-Kind) gehört. Es handelt sich dabei um eine Mischform aus Bild und Skulptur, in der nicht nur inhaltlich auf Sigmund Freud und Joseph Beuys verwiesen wird, sondern in dem ein vermeintlich tatsächliches, wenngleich nicht authentifiziertes Werk von Joseph Beuys sowie Teile einer originalen Liege aus dem Freudschen Haushalt verarbeitet sind.

Die Führung durch die Ausstellung ist kostenlos. Treffpunkt ist um 18 Uhr in der Glasgalerie des Kulturhauses. Taborns Werke sind bis zum 4. November montags bis freitags von 9 bis 21 Uhr, während der Herbstferien von 9 bis 16 Uhr, zu sehen. Die Ausstellung ist Bestandteil des städtischen Ausstellungsprogramms. Weitere Informationen erteilt Daniela Cremer im Kulturbüro, Tel. 02133/257-605.


“Schlachtplatte – die Jahresendabrechnung” in der Kulturhalle am, Freitag 9. Januar 2015

29. September 2014

Schlachtplatte Dormagen3Schlachtplatte Dormagen

Nach dem Riesenerfolg im Januar rechnet das Schlachtplatten-Ensemble auch das Jahr 2014 ab. “Schlachtplatte – die Jahresendabrechnung” heißt der kabarettistische Jahresrückblick am Freitag, 9. Januar 2015, um 20 Uhr in der Kulturhalle Dormagen.

Robert Griess, Jens Neutag, Matthias Reuter und das Duo “Onkel Fisch” servieren einen aktuellen Kabarett-Rundumschlag der Extraklasse. Sie feiern den kabarettistischen Abgesang auf alles, was dumm läuft, schwer aufstößt und quer liegt. Von A wie Angela über F wie Frauenquote bis Z wie Zirkus um Wahlen. Nach dem Motto “Wer heilige Kühe ehrt, ist fromm. Wer heilige Kühe schlachtet, wird satt” schont die Schlachtplatte-Endabrechnung niemanden.

Diese Show ist nichts für Humor-Vegetarier. Deftig, heftig und scharf gewürzt geht es zur Sache. Serviert mit allen Zutaten, die es zu einem zünftigen Schlachtfest braucht: Vom sarkastischen Stand-up-Monolog bis zur satirischen Massenszene, vom sozialkritischen Song bis zum spaßigen Sketch wird nichts ausgelassen. Kabarett back to the Roots: Politisch, aktuell, im Ensemble.

Wegen der großen Nachfrage hat der Vorverkauf jetzt begonnen. Die Hälfte der maximal 199 zur Verfügung stehenden Karten ist bereits verkauft ab. Tickets gibt es zum Preis von 19 Euro in der Buchhandlung “seitenweise”, Kölner Straße 149 in Dormagen, in der City-Buchhandlung, Kölner Straße 58, und im Kulturbüro im Kulturhaus an der Langemarkstraße 1–3. Das Kulturbüro nimmt Kartenbestellungen telefonisch unter 02133/257-338 entgegen.


Kinderoper Rumpelstilzchen begeisterte 400 kleine und große Musikfreunde

29. September 2014

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kulturbüro hatte die renommierte Opernwerkstatt am Rhein in der Kulturhalle zu Gast

Keinen alltäglichen Unterricht erhielten jetzt zwei Klassen der Dormagener Theodor-Angerhausen-Schule und der Nievenheimer Salvator-Schule. Die Schülerinnen und Schüler der jeweiligen Klasse 2a hatten Schauspielerin Sarah Schnier und Regisseur Sascha von Donat von der renommierten Opernwerkstatt am Rhein aus Köln zu Gast. In dem Workshop „Schauspiel und Gesang“ bekamen die Kinder vermittelt, was es bedeutet, auf der Bühne zu stehen und eine Rolle auszufüllen. Die Mädchen und Jungen machten mit den beiden Schauspiel-Profis praktische Gesangs- und Schauspielübungen. Sie lernten zudem die Gefühle kennen, die Musik in bestimmten Musikstücken vermitteln soll.
Gut vorbereitet besuchten die Zweitklässler mit ihren Klassenlehrerinnen Melanie Hütten (Salvator-Schule) und Gisela Schüttler (Angerhausen-Schule) anschließend „Rumpelstilzchen“ in der Dormagener Kulturhalle. Dort führte die Opernwerkstatt am Rhein das berühmte Grimm-Märchen als Kinderoper gleich mit vier Schauspielern und drei Musikern an Klavier, Cello und Klarinette auf. Das Interesse an der imposanten Inszenierung für Kinder war so groß, dass beide Vorstellungen frühzeitig mit jeweils 199 Besuchern ausverkauft waren.
Veranstalter war das städtische Kulturbüro, das sich um die beiden von der Rhein-Energie-Stiftung geförderten Aufführungen beworben und prompt den Zuschlag bekommen hatte. Zum Gesamtpaket gehörten neben den beiden Vorstellungen die Vorbereitungs-Workshops in den Schulen. Die Opernwerkstatt am Rhein hatte bereits im Vorjahr mit der Kinderoper „Mozarts Zauberkiste“ insgesamt 400 kleine und große Musikfreunde in zwei Vorstellungen in der Kulturhalle begeistert. „Diese Aufführungen, die mit viel Aufwand, tollen Akteuren in wunderschönen Kostümen und großen Requisiten auf die Bühne kommen, sind besondere Höhepunkte in unserem Kindertheater-Programm“, sagt Organisatorin Valerija Krivic vom Kulturbüro. Die nächsten Vorstellungen für Kinder bietet das Kulturbüro am Mittwoch, 29. Oktober, um 11 und  15 Uhr in der Kulturhalle an. Das Theater Mario aus Duisburg zeigt dann das vergnügliche Figuren-Theaterstück „Alles meins!“ für Mädchen und Jungen ab vier Jahren. Karten für beide Vorstellungen gibt es noch im Kulturbüro im Kulturhaus, Tel. 02133/257-320.


Erste Info zu Arbeitsplatz Kunst 2015

23. September 2014

Das Projekt Arbeitsplatz Kunst soll sich 2015 über zwei Wochenenden erstrecken.

Das Kreisgebiet wird in Ost und West geteilt.

13./14. Juni 2015: Neuss, Meerbusch, Dormagen und Rommerskirchen

20./21. Juni 2015: Grevenbroich, Kaarst, Jüchen und Korschenbroich

 


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.