Unsere Veranstaltungen im Überblick

13. April 2016

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Freitag, 29. April 2016, 20 Uhr, Kulturhalle Dormagen
TORK-SHOW – DAS ORIGINAL   
Die Kult-Talk-Show mit Detlev Zenk, Wolfgang Link und den Gästen Julia Beerhold, Sabine Thomaskamp (Everts), Bettina Lohaus, Helmut Blödgen, u.a.

Freitag, 20. Mai 2016, bis Freitag, 26. August 2016, montags bis freitags von 9.30 bis 21.30 Uhr, Glasgalerie des Kulturhauses Dormagen
Vernissage Norbert Bieberstein
Stadt-Land-Mensch

Samstag, 7. Mai 2015, 20 Uhr, Aula im Bettina-von-Arnim-Gymnasium Dormagen
GELIEBTE APHRODITE
Komödie nach Woody Allen, Das Rheinische Landestheater Neuss

Freitag, 22. Juli 2016, 20 Uhr, Theaterscheune Knechtsteden
EKSTASE IST NUR EINE PHASE
Das neue Programm der scharfzüngigen Kabarettistin Barbara Ruscher

Samstag, 23. Juli 2016, 20 Uhr, Theaterscheune Knechtsteden
LARS BUT NOT LEAST  
Musik-Comedy-Show, intelligent und brüllend komisch serviert von Lars Redlich

Freitag, 29. Juli 2016, 20 Uhr, Theaterscheune Knechtsteden
DIE WESTERN-SCHWESTERN – PREMIERE
Rasante Wildwest-Komödie mit dem Galerie-Theater Zons

Samstag, 30. Juli 2016, 20 Uhr, Theaterscheune Knechtsteden
FRAUEN AN DER STEUER
Packendes Kabarett-Theater mit Musik, mit dem neuen Frauenkabarett-Ensemble Claudia Dilay Hauf, Melanie Haupt und Judith Jakob

Sonntag, 31. Juli 2016, 14 und 16 Uhr, Theaterscheune Knechtsteden
COWBOY BILLY UND DAS SINGENDE PONY
Ein amüsantes Figurentheaterstück für Kinder ab vier Jahren, mit dem Seifenblasen-Figurentheater

Freitag, 5. August 2016, 20 Uhr, Theaterscheune Knechtsteden
DAS LEBEN IST KEIN BONI-HOF
Triple A-Kabarett mit den Humor-Experten Robert Griess und Chin Meyer

Samstag, 6. August 2016, 20 Uhr, Theaterscheune Knechtsteden
DIE MENSCHEN SIND ´NE KRISENHERDE
Musik-Kabarett der Extraklasse mit Matthias Reuter

Samstag, 1. Oktober 2016, 20 Uhr, Aula im Bettina-von-Arnim-Gymnasium Dormagen
JÜRGEN BECKER: VOLKSBEGEHREN
Das neue Programm des aus den WDR-Mitternachtsspitzen bekannten Kabarettisten

Mittwoch, 5. Oktober 2016, 11 und 15 Uhr, Kulturhalle Dormagen
WIE FINDUS ZU PETTERSSON KAM
Figurentheater, für Kinder ab vier Jahren

Samstag, 29. Oktober 2016, 20 Uhr, Kulturhalle Dormagen
QUEENZ OF PIANO: VERSPIELT    
Ein kabarettistisches Entertainmentkonzert an zwei Flügeln, mit Jennifer Rüth und Anne Folger

Donnerstag, 3. November 2016, 11 Uhr und 15 Uhr, Kulturhalle Dormagen
herrH IST DA!
Mitmachkonzert mit Kindermusiker Simon Horn, für Kinder ab vier Jahren

Freitag, 4. November 2016, 20 Uhr, Aula im Bettina-von-Arnim-Gymnasium Dormagen
INGO APPELT: BESSER IST BESSER
Das neue Programm des bekannten Kabarettisten

Mittwoch, 9. November 2016, 18 Uhr, jüdischer Friedhof an der Zonser Heide
GEDENKFEIER ZUR REICHSPOGROMNACHT
mit aktiver Beteiligung von Schülerinnen und Schülern aus Dormagen

Freitag, 11. November 2016, 20 Uhr, Aula im Bettina-von-Arnim-Gymnasium Dormagen
ER IST WIEDER DA
Schauspiel-Satire nach dem gleichnamigen Buch von Timur Vernes, Westfälisches Landestheater Castrop-Rauxel

Freitag, 25. November 2016, bis Mittwoch, 11. Januar 2017, montags bis freitags von 9.30 bis 21.30 Uhr, Glasgalerie des Kulturhauses Dormagen
D´ART 2016
Die 15. Jahresausstellung Dormagener Künstlerinnen und Künstler, Thema: Realität und Illusion

Mittwoch, 7. Dezember 2016, 20 Uhr, Aula im Bettina-von-Arnim-Gymnasium Dormagen
CASANOVA
Schauspiel rund um das facettenreiche Leben des Lebemanns Giacomo Casanova, Landestheater Burghofbühne Dinslaken

Sonntag, 11. Dezember 2016, 19 Uhr, Aula im Bettina-von-Arnim-Gymnasium Dormagen
HAGEN RETHER: LIEBE 5
Das ständig aktualisierte Programm des bekannten Kabarettisten

Dienstag, 13. Dezember 2016, 11 Uhr und 15 Uhr, Kulturhalle Dormagen
RITTER ROST FEIERT WEIHNACHTEN
Figurentheaterstück für Kinder ab vier Jahren, Theater Blaues Haus Krefeld

Sonntag, 8. Januar 2017, 14 Uhr und 16 Uhr, Kulturhalle Dormagen
OLIFANT FÄHRT EISENBAHN
Eine turbulente Reisegeschichte mit Musik und einer Prise Zauberei, für Kinder ab drei Jahren

Weitere Informationen und telefonische Kartenbestellung:
Kulturbüro Dormagen, Tel. 02133/257.338 oder 02133/257.320


Kunstausstellung im Kunstverein Galerie-Werkstatt Bayer Dormagen e.V., Kloster Knechtsteden

19. April 2016

Künstler:  DIE-Malgruppe
 
Titel der Ausstellung:  „Neue Arbeiten“

Die Ausstellung der Dienstag-Malgruppe zeigt die übers Jahr geschaffenen neuen Arbeiten. Es werden ca. dreißig Werke individueller Art gezeigt, teilweise in sehr unkonventionellen Sicht- und Darstellungsweisen. Gemalt wurde überwiegend mit Acrylfarben auf großformatigen Leinwänden.
Die Malgruppe trifft sich regelmäßig zu wöchentlicher Zusammenarbeit. Die Künstler arbeiten jeder auf seine persönliche Art und Weise an individuellen oder gemeinsamen Themen. Die Zusammenarbeit, der vielfältige, visuelle und verbale Kontakt und der Gedankenaustausch innerhalb der Gruppe regen immer wieder zu neuen Auffassungsweisen, Ausdrucksmöglichkeiten und Assoziationen an.

Das Foto im Anhang zeigt eine Arbeit von Rena Werneyer.

Dauer d. Ausstellung:  23. April bis 12. Mai 2016

Öffnungszeiten: samstags/sonntags von 11 bis 17 Uhr
und bei geöffneten Ateliers
weitere Infos unter http://www.kunstverein-dormagen.de


Woody Allen-Komödie „Geliebte Aphrodite“ im BvA-Gymnasium

19. April 2016

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kulturbüro beschließt die Theater-Saison mit viel Wortwitz und Situationskomik

Mit der klugen und warmherzigen Komödie „Geliebte Aphrodite“ beendet das städtische Kulturbüro am Samstag, 7. Mai, um 20 Uhr die BvA-Theater-Saison 2016/17. „Es ist der Nachholtermin für die im November 2015 ausgefallene Vorstellung. Alle bereits gekauften Karten sind weiterhin gültig“, erklärt Kulturbüro-Leiter Olaf Moll. Das mehrfach ausgezeichnete Stück von Woody Allen bringt das Rheinische Landestheater mit acht Schauspielern auf die Bühne in der Aula des Dormagener Bettina-von-Arnim-Gymnasiums (BvA).

Die Ehe von Amanda und Lenny Weinrib läuft tadellos, allein es fehlt der Nachwuchs. Amanda hat einen dringenden Kinderwunsch, will aber ihre Karriere nicht durch eine Schwangerschaft gefährden. Ihr Plan, ein Kind zu adoptieren, stimmt Lenny, ein erfolgreicher Sportreporter, skeptisch. Doch Max, einmal in der kleinen Familie angekommen, entwickelt sich phänomenal. Er muss das leibliche Kind wahrer Genies sein. Lenny begibt sich auf die Suche nach den richtigen Eltern und findet Linda – eine Prostituierte mit turbulenter Vergangenheit und noch bewegterer Gegenwart. Der ziemlich irritierte Lenny freundet sich mit der leicht naiven Linda an und kauft sie von ihrem Zuhälter frei. Während die Freundschaft der beiden immer enger wird, kriselt es zunehmend daheim in der Ehe. Lenny würde sich und andere in tiefstes Elend stürzen, stände ihm nicht ein veritabler Antikenchor warnend und beratend zur Seite. Trotzdem kommt es zu einer Liebesnacht mit ungeahnten Folgen.

Woody Allen widmet sich in seinen Filmen sehr oft den Mysterien des Zusammenlebens von Mann und Frau. Seine geistreichen Komödien voller Situationskomik und Wortwitz haben fast zwangsläufig den Weg auf die Theaterbühnen gefunden. Allens neurotische Figuren muss der Zuschauer einfach ins Herz schließen.

Karten zum Preis von 16,50 Euro und 8,80 Euro (ermäßigt) sind in der City-Buchhandlung, Kölner Straße 58, und im städtischen Kulturbüro an der Langemarkstraße 1-3 erhältlich. Das Kulturbüro nimmt zudem Kartenbestellungen für die Abendkasse entgegen, Tel. 02133/257-338, E-Mail: kulturbuero@stadt-dormagen.de


Christian Ehring brillierte an zwei Abenden in der ausverkauften Kulturhalle

12. April 2016

Ehring 10
„Ist es okay für Sie, wenn wir heute nicht so viel über Erdogan reden?“
Christian Ehring riss den Wirbel um einen Song über den türkischen Staatspräsidenten aus seiner NDR-Satire-Sendung „extra3“ auf sympathische Weise nur an. Doch sonst ließ der Kabarettist, der mit seinem Programm „Keine weiteren Fragen“ am vergangenen Wochenende gleich zweimal in der ausverkauften Dormagener Kulturhalle brillierte, kein aktuelles Thema aus: Panama-Papiere, Brüssel-Attentate, Türkei-Deal, Boni für VW-Manager.

Ehrings neues Soloprogramm ist ein außerordentlich gelungenes Stück Polit-Satire. Oft humorvoll, zuweilen nachdenklich und immer pointiert hält der Kabarettist den Gutmenschen den Spiegel vor. Ehring verkörpert den vom mittlerweile 18-jährigen Sohn genervten Vater, dem er selbst ein freiwilliges soziales Jahr in den Slums von Buenos Aires organisiert hat. Seine Frau möchte dagegen einen Flüchtling in die eigene Einliegerwohnung aufnehmen, in dem er lieber ein Tonstudio errichten würde, weil er sich der „veganen Kindermusik“ mit Songs wie „Schrot, Du hast das Korn gestohlen“ verschrieben habe. Ehrings Bühnenfigur spielt mit der teils erfundenen und teils wirklichen Biografie. Dazwischen streut der Düsseldorfer am Klavier selbstkomponierte Songs ein, von denen vor allem „Yoga-Lehrer“, „Weiter gehen“ und das finale „Schlaflied“ beeindrucken.

Christian Ehring, der auf Initiative des städtischen Kulturbüros zum wiederholten Mal in Dormagen gastierte, reiht sich längst in die Liste der großen deutschen Kabarettisten ein. Der sympathische Wortakrobat ist mit seinem TV-Format „extra3“ am kommenden Donnerstag, 14. April, um 22.45 Uhr in der ARD zu sehen. In Dormagen tritt Ehring am 10. Dezember des nächsten Jahres wieder auf. Unmittelbar nach seinen beiden grandiosen Auftritten haben sich das Kulturbüro und der Kabarettist auf den Termin in 2017 geeinigt.


Benefiz – Jeder rettet einen Afrikaner: Satire-Schauspiel um Political Correctness

22. März 2016

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mit einer bissigen Komödie um menschliche Schwächen setzt das städtische Kulturbüro seine Theater-Saison im Dormagener Bettina-von-Arnim-Gymnasium (BvA) fort. „Benefiz – Jeder rettet einen Afrikaner“ heißt das Satire-Stück am Samstag, 16. April, um 20 Uhr. Das Landestheater Burghofbühne bringt es auf die Aula-Bühne an der Haberlandstraße 14 in Dormagen.

Zum Inhalt: Fünf übermotivierte Menschen versuchen gemeinsam eine würdevolle, attraktive, spritzige und völlig diskriminierungsfreie Charity-Veranstaltung für den Bau einer Schule in Guineau-Bissau in Westafrika auf die Beine zu stellen. Doch der Grat der Political Correctness ist gefährlich schmal – im Gegensatz zu den Egos der Gutmenschen auf der Bühne. Soll es eine selbst gebastelte Palme geben oder nicht? Darf man die afrodeutsche Freundin ins Programm einbauen, wenn alle C-Promis abgesagt haben, oder ist das zu sehr Klischee? Und ist sie überhaupt schwarz genug? Wieso darf man das Wort Barmherzigkeit eigentlich nicht verwenden? Und vor allem: Sind alle Menschen wirklich gleich viel wert?

Die Probe ist anstrengend, nervenaufreibend und treibt die Befindlichkeiten aller Beteiligten bis an die Schmerzgrenze. Wo sind die Grenzen des guten Geschmacks? Darf man die Wahrheit aussprechen? Der versteckte Rassismus lauert schließlich überall! Also machen sich am besten alle erst mal ein bisschen locker … „Benefiz – Jeder rettet einen Afrikaner“ ist eine satirische Komödie, die pointiert die Sorgen um Political Correctness, das eigene schlechte Gewissen und die Grenzen des Anstands gekonnt aufs Korn nimmt.

Karten zum Preis von 16,50 Euro und 8,80 Euro (ermäßigt) sind in der City-Buchhandlung, Kölner Straße 58, und im städtischen Kulturbüro an der Langemarkstraße 1-3 erhältlich. Das Kulturbüro nimmt zudem Kartenbestellungen für die Abendkasse entgegen, Tel. 02133/257-338, E-Mail: kulturbuero@stadt-dormagen.de


TORK-Show mit Schauspielerin, Künstlerin, Sportlerin und Musiker

14. März 2016

Julia Beerhold Foto von Kristin Schnell

Wolfgang Link und Detlev Zenk laden für den 29. April in die Kulle ein

Es sind wieder illustre Gäste, die sich am Freitag, 29. April, ab 20 Uhr in der Dormagener Kulturhalle im Rahmen der beliebten TORK-Show mit den Journalisten Wolfgang Link und Detlev Zenk unterhalten. Mit dabei sind diesmal vor allem weibliche Gesprächspartner. Nicht auszuschließen ist freilich, dass Helmut Blödgen noch männliche Unterstützung bekommt. Denn mit Überraschungsgästen ist bei der TORK-Show immer zu rechnen.

Der Straberger Musiker Helmut Blödgen ist insbesondere aus dem Kölner Karneval bekannt. Unter dem Spitznamen „Karajan“ führt er als Stabstrompeter das „Regimentsorchester der kölsche Funke rut wieß von 1823 e.V.“ an. Doch auch als Solist ist er bei vielen Veranstaltungen im Einsatz. Sportlich war die ebenfalls in Straberg wohnende Sabine Thomaskamp (Everts) häufig unterwegs. Die Siebenkämpferin startete sogar bei den Olympischen Spielen und war mit dem Gewinn der Bronzemedaille 1984 in Los Angeles überaus erfolgreich. Experten halten sie für die „vielseitigste Leichtathletin, die Deutschland je hatte.“ Mit „Malerei, Installationen, Texten“ beschreibt Bettina Lohaus ihr künstlerisches Engagement. Im Mai 2014 bezog sie erstmals ein eigenes Atelier in Dormagen, das sie seitdem nicht nur für ihr eigenes künstlerisches Schaffen nutzt, sondern auch gerne mit Kolleginnen und Kollegen als Galerie und Bühne teilt. Julia Beerhold war als Wirtin Sandra Sarikakis in der WDR-Serie „Lindenstraße“ zu sehen. Darüber hinaus wirkte die in Nievenheim aufgewachsene Schauspielerin in einer Fülle von Filmen mit. Und sie vertritt die Interessen der Fernseh- und Filmschauspielerinnen im Vorstand des Fachverbandes BFFS.

Für die musikalische Umrahmung sorgt diesmal das Sven Jungbeck Trio. Dabei wird der Dormagener Sven Jungbeck auch sein soeben fertig gestelltes Solo-Album vorstellen. Die Besucher sitzen in der „Kulle“ an Bistro-Tischen. Getränke und Snacks werden von einem Catering-Team zu moderaten Preisen serviert. Die TORK-Show wird von Gaffel-Kölsch und der Sparkasse unterstützt. Das städtische Kulturbüro kann für die Show wegen der gemütlichen Bistro-Atmosphäre „nur“ 110 Tickets anbieten. Diese sind zum Preis von zehn Euro in der City-Buchhandlung, Kölner Straße 58 in Dormagen, im Café seitenweise, Kölner Straße 145, und im Kulturbüro im Kulturhaus erhältlich. Das Kulturbüro nimmt zudem Kartenbestellungen entgegen, Telefon 02133/257-338.


Kunstausstellungen in der Glasgalerie: Künstler können sich bewerben

7. März 2016

Die Glasgalerie des Dormagener Kulturhauses zählt zu den attraktivsten Ausstellungsorten im Stadtgebiet. In der lichtdurchfluteten Halle an der Langemarkstraße 1-3 richtet das städtische Kulturbüro jährlich zumeist vier Einzelausstellungen aus. Das Interesse ist nicht nur bei Besuchern, sondern auch bei Künstlern groß. Bis Ende 2017 stehen die städtischen Kunstausstellungen fest. Für das Jahr 2018 und das erste Halbjahr 2019 können sich Maler, Zeichner, Bildhauer, Fotografen und andere Künstler um eine Einzelausstellung bewerben. Die Künstlerinnen und Künstler müssen entweder im Stadtgebiet Dormagen wohnen oder dort schwerpunktmäßig künstlerisch aktiv sein. Auswärtige müssen über einen akademischen Abschluss in einem künstlerischen Studiengang verfügen. Eine Einzelausstellung in der dreistöckigen Glasgalerie umfasst mindestens 50 Werke.

Interessierte sollten ihre Bewerbungsmappe bis zum 27. April 2016 beim Kulturbüro Dormagen, Zimmer 1.13 im Kulturhaus, Langemarkstraße 1-3, 41539 Dormagen einreichen. Die Bewerbungsmappe sollte unter anderem Angaben zur Person, Fotos mehrerer Werke sowie mögliche Presseartikel und Zeugnisse enthalten. Ein Gremium mit Kunstexperten und den Mitarbeitern des Kulturbüros entscheidet im Sommer über das Ausstellungsprogramm für den Zeitraum 2018 bis Sommer 2019. Weitere Informationen zu den städtischen Ausstellungen erteilt das Kulturbüro, Telefon 02133/257-605.